Langsam wieder ans Tempo gewöhnen – Intervalltraining

Gestern Training mit der Laufgruppe.  Nach nur sehr kurzem Warmlaufen und Dehnen und 3 Runden Laufschule gings gleich los mit Intervalltraining.

Leider ist die Zeit dazu mittwochs sehr knapp, da wir danach ja immer noch zur Funktionsgymnastik gehen.

Trotzdem hat es gereicht 4 x 1’200 m mit 4:16 min/km zu laufen und dazwischen jeweils 400 m zu traben. Also für mich und einen weiteren Läufer hat es das zumindest gereicht. Die meisten anderen des Lauftreffs haben nur 3 x 1’200m gemacht, aber ich finds gut, dass auch die weniger ambitionierten Läufer(innen) mittwochs wirklich richtig mitziehen und verschiedene Trainingsformen ausprobieren. Auch die Wiedereinsteiger nach Verletzung hileten sich natürlich zurück. Es ist schon verrückt, aber das eher leistungsorientierte Wintertraining mit Laufschule und Tempoeinheit motiviert die Läufer mehr zum Kommen, als das gemeinsame Laufen im Frühjahr und Sommer durch den Wald.

Hat mir auf alle Fälle wieder Spaß gemacht obwohl ich zugeben muss, dass es mich schon ganz schön angestrengt hat. Liegt aber natürlich zum Einen an der Laufbahn die gestern abend noch keinen perfekten Untergrund “Dank” Schnee bot und zum Anderen daran, dass ich durch meinen fallendes Gewicht schon merke, wie damit auch eine gewisse Müdigkeit einhergeht. Aber solange mein Ruhepuls am Morgen keine signifikaten Abweichungen vorweist (und so hart trainiere ich im Moment ja auch noch nicht), schätze ich das eher normal ein.

Die anschließende Gymnastik gab mir dann mal wieder den Rest. Wenn ich nicht wüsste das das wirklich was bringt, das wär das Erste was ich nicht mehr machen würde, so ätzend find ich das ;-)

Aber da die Trainerin das wirklich genial macht und ich ja weiß, dass das ein absolutes Muss ist wenn man verletzungsfrei an seine Grenzen gehen möchte, zieh ich das natürlich auch motiviert durch :-)


6 Comments

  1. ultraistgut 15/01/2009 07:47

    Ja, ja, gut Ding hat seinen Preis, da muss Martin kräftig auf die Zähne beißen und auch mal Dinge tun, die ihm keinen Spaß machen.

    Jedoch ganz hinten am Horizont – und der kommt immer näher – winkt Hamburg, ahoi !

    Und dafür muss man sich anstrengen, wenn Mann sich ein hohes Ziel gesteckt hat.

    Na dann – hau rein !! ;)

    http://ultraistgut.wordpress.com

  2. Farmin Gorerunner 15/01/2009 08:30

    Aller Anfang ist schwer ;-)
    Nur weiter so, dann läuft’s sich wie von allein. Natürlich sind die Tempoläufe auf schneebedeckter Bahn wesentlich schwieriger, aber Du wirst die Früchte im Frühjahr ernten können, wenn die “Bahn” wieder Grip hat.
    Ich halte mich bei den Tempoläufen an die Pulsvorgaben, wenn diese dann – trotz Winterwetter – zu den Tempoangaben passen, dann ist das perfekt.
    Du hast mit Deiner Trainingsgruppe natürlich einen Vorteil, wenn es vom Tempo passt, dann ist es doch perfekt und lässt einen die Anstrengungen bei den Tempoläufen doch auch schnell vergessen, oder?

    Gruß
    F.G.

    http://farmingorerunner.blogspot.com

  3. Black Sensei 15/01/2009 14:53

    Sehr interessant Martin! Ich habe noch nie Intervalltraining gemacht. Meine Intention ist ja eine gänzlich andere, aber schon interessant, was manche Läufer so praktizieren.

    http://blacksensei.wordpress.com

  4. Hannes 15/01/2009 17:52

    Ich bin ganz neidisch auf das tolle Angebot. Tut sicher gut und macht richtig Laune ;) Zumindest die Laufeinheit. Und bei der Gymnastik muss man eben immer daran denken, dass es gut tut ;)

    http://www.hanneschristiansen.de/

  5. Gerd 16/01/2009 05:53

    Quäl dich, Du hast ein hohes Ziel. ;-)

    http://www.diro-online.com/wordpress

  6. Martin 16/01/2009 18:35

    @Ultraistgut: Normalerweise ist es ja toll, wenn Licht am Ende des Horizonts kommt – ich hoffe, das kommt nicht zu schnell :-) Ich hau auf alle Fälle rein “wie sau” ;-)

    @Farmin Gorerunner: Das mit dem Puls ist immer so ne Sache, vom Prinzip her hast du auf alle Fälle recht. Der Puls ist schon ein gutes Richtmaß. Aber primär schaut man halt doch was der Plan so “vorgibt” ;-)

    @Black Sensei: Je nach Intention sind halt die Trainingsmethoden eine andere – bzw. für den Einen ist es Training zur Erreichung von persönlichen Höchstleistungen, für den anderen vielleicht einfach Laufen für die Sinne!

    @Hannes: Das Gymnastikangebot der Leichtathletikabteilung ist top. Das Lauf ABC und Trainingsprogramm im Stadion kommt von mir und ist nicht immer einfach alle Wünsche und Interessen dabei zu berücksichtigen. Ich könnte eigentlich auf die weitere Bahneinheit verzichten, aber für die Gemeinschaft ist Laufen auf der Bahn ne tolle Sache! Gymnastik ista uch ne tolle Sache, aber wie gesagt, absolut nicht meins ;-)

    @Gerd: Ja das berühmt berüchtigte Udo Bölts Zitat:”Quäl dich du Sau” ;-)
    Wird schon…

    http://www.zielzeiten.de

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>