Irgendwie zum Verzweifeln!

Mittwoch – Lauftreff – das Wetter wechselt zwischen Sonne und Eiszeitweltuntergang. Ich bin spät dran und als ich zum Treffpunkt komme, erfahre ich, dass das Wetter meine Mitläufer alle ins Café „getrieben“ hat. 

Allerdings ohne mich – wenn ich mich schonmal aufraffe zum Laufen zu gehen, ist mir das Wetter eigentlich egal – Laufen geht immer!!!

Also machte ich mich bei zeitweise idealem Läuferwetter auf ne 10km Runde. Es lief 5,5 km ganz ordentlich, bis ich mit dem rechten Fuß umknickte. Filmreif verlor ich die Balance, wollte nicht mehr rechts auftreten und stürzte in einen kleinen Graben. Ich schrie vor Schmerz und Zorn, aber mitten im Wald juckt das keine Sau. Blöderweise war ich ohne Handy unterwegs. So musste ich ohne Hilfe 4,5 km humpelnd zurück laufen… 

Jetzt, knapp eine Woche danach sieht der Fuß und das Sprunggelenk immer noch sehr unappetitlich aus:

 

Es ist einfach frustrierend und zum Verzweifeln… – ich bin zu blöd zum Laufen!

Veröffentlicht von

Martin

Ziele wandeln sich durch die Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 × 3 =