Brombachsee Marathon 2006

Am 17.09.2006 bin ich meinen 5. offiziellen Marathon (+2 Volkslaufmarathons) gelaufen. Lange habe ich mich geziert ob ich tatsächlich laufen soll.

Hintergrund: An diesem Tag feierte meine Frau ihren Geburtstag, ausserdem war Volksfest in Crailsheim und parallel dazu war der EBM Marathon in Niedernhall, den ich die Jahre davor immer als Halbmarathon lief. Nach zähem hin und her entschied ich mich doch zu laufen und zwar einen Marathon und keinen Halbmarathon, da ich keine Lust hatte mich mit zu schnellem Tempo quälen zu müssen. Gegen den EBM Lauf entschied ich mich schweren Herzens, aber da ich am Brombachsee meinen Wohnwagen stehen habe, wollte ich mir die dadurch bessere Infrastruktur für einen ausgeschlafenen Start nicht entgehen lassen 😉 .

Samstag nachts startete ich daher Richtung Pleinfeld und quartierte mich im Wohnwagen ein. Gut geschlafen frühstückte ich morgens gemütlich und meldete mich dann für den Lauf nach. Nach dem zweiten Frühstück :-) bereitete ich mich langsam auf den Lauf vor – und lief um 9:00 völlig entspannt zum See. Am Damm war pünktlich bei Sonnenschein um 09:30 Uhr Start. Den ersten Kilometer lief ich mit einem Laufkollegen aus meiner Laufgruppe – fühlte mich aber soooo gut, dass ich ungebremst locker meinen Marathon anging.

Zuerst am Großen Brombachsee entlang, dann um den Igelsbachsee um dann nach 14 Kilometern auf den Damm zwischen Kleinem und Großem Brombachsee zu gelangen. den Kleinen Brombachsee mußte man dann 2 Mal umrunden wobei hier leider die Kilometerschilder nicht genau platziert waren und ich Zeiten zwischen 4:25 und 5:30 lief, ohne wirklich mein Tempo zu variieren. Es nervte und hat mich auch irritiert, aber nach 5 komischen Kilometeren passte es wieder. und ich hatte nach ein paar schnelleren Kilomterabschnitten eine Halbmarathonzeit von ca. 1:44 h.

Leider machte sich auf der zweiten Hälfte dann mein „Trainingsfleiß“ :-( etwas bemerkbar und die Zeiten wurden zwischen Kilometer 30 – 38 auch deutlich langsamer. Die letzten Kilometer waren aber wieder OK – trotz steilem Schlussanstieg und Nordic Walking Läufern…

Im Ziel hatte ich dann eine 3:31:xx h stehen und war selbst überrascht, wie gut das Ganze doch gelaufen ist. Herausstellen möchte ich noch die tolle Organisation des Laufs, die vielen Verpflegungsstationen und das tolle Publikum.

Hier läßt sichs toll laufenb udn ich habe mir fest vorgenommen, das auch in 2007 zu wiederholen! Dann aber mit einer deutlich schnelleren Zeit :-) !

Veröffentlicht von

Martin

Ziele wandeln sich durch die Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 × 2 =